Weiter geradeaus

Meine Superkraft: Ich kann in Musikvideos unscheinbare Orte wiedererkennen, die nur für ein paar Sekunden zu sehen sind. Jetzt schon wieder:

Ab ca. Sekunde 45 spielt das Video für ein paar Augenblicke in einem Imbiss, den ich als den Imbiss wiedererkenne, der am Kieler Zob, dem versifftesten Zob der Welt, steht. Ein Imbiss, vor dem meine Geliebteste und ich einige Male standen, in den wir uns aber nie reintrauten, so ganz geheuer sah der eben doch nicht aus. Ich möchte dem Besitzer aber kein Unrecht tun, das orange Interieur ist tatsächlich ganz schnieke, aber, alter Maklerspruch, „Lage, Lage, Lage“. Und eben naja.

Ist aber auch egal jetzt, denn seit heute wird dieser schreckliche Zob, den jemand im Größenwahn überdachen ließ (Tauben allewo), abgerissen. Passend zum Lied ist dieser mögliche Glücksmoment an uns vorbeigezogen, oder wir eben an ihm, und es hilft nichts, es geht nur noch geradeaus.

Und um ehrlich zu sein, fühle ich dabei gerade sehr wohl. Den Rückspiegel könnte ich genau so gut abschrauben, der nimmt doch nur Fahrtwind.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s