Nachtschwärmerbecken

Mit tappsigen Schritten nähert sich mein Billy Madison-Reenactment seinem Ende, leise spielen sie im Hintergrund schon diese schreckliche Musik aus OC California. War Mathe erschreckend einfach, knallte das eigentlich mal als Paradedisziplin angedachte Fach Biologie in der Prüfung noch einmal richtig rein. Ernüchternd.

Im Gegenteil nicht ernüchternd: Alkohol. Schon winzigste Mengen (1 Bier, 2 Becks, 2 Wodka der billigsten Destillerie) sorgten beim schon fast parodistischen Rumhängen auf dem Schulparkplatz hinterher für die Erkenntnis, keine 19 mehr zu sein. Auf dem Weg zur abendlichen Fortsetzung kehrte ich mittendrin um dachte: Nein! Ich will schlafen! Aber wegen „Brand“ führte mich der Rückweg am Yormas vorbei, um eine Cola Zero zu kaufen. Da ich das nun mit dem Einschlafen vergessen kann und ich mich wegen Sonnenbrand auch garnicht traue, mich hinzulegen, kann ich mich auch meinen nächtlichen Gedanken hingeben. Als da wären:

– Wie haben sie die letzte Kalorie da noch rausbekommen?

– Wird der Kunstlederstuhl noch einen Sommer verschwitzter Haut durchhalten? Prognose: nein.

– Der Sponge Bob-Ventilator hat zwei Sommer lang treue Dienste geleistet, jetzt wo der dritte anbricht und man schon selber pusten müsste, um die Rotorblätter zum, nunja, rotieren zu bringen, was ja auch nicht Sinn der Sache sein kann, wird es Zeit, das gute Stück zu entsorgen. Aber: ist das nun gelber Sack?

– Vuvuzela vs. Metronom wäre ein toller Titel für einen Japanmonsterfilm.

– Just sehe ich, dass einer von genau zwei jemals von mir bei reddit geschriebenen Kommentaren nach ganz oben gevotet wurde: Hormones are fucking magic. Habe garnicht weiter verfolgt, worum es da eigentlich ging, ich fand nur die Bildaufteilung so albern.

Aus der Geschichte des Trave-Gymnasiums, es spricht der ehemalige Schulleiter Jürgen H. Meyer:

1979 „bestanden“ wir dann das erste Abitur mit gutem Erfolg, unter der umsichtigen Regie von Herrn Sahlmann als Oberstufenleiter. Ein Wermutstropfen war die „verunglückte“ Rede eines Abiturienten, die aber bereits im nächsten Jahr vergessen war, denn es setzte, eben wegen dieser Erfahrung, die ursprünglich vom Oberstufenleiter intendierte Form der Abitur-Entlassungsfeiern in Regie der Schüler/-innen ein, mit oft großartigen Bühnen- und Kabarettreifen Darbietungen.

Wüsste man nicht zu gerne, um was es da ging? Krawalle von rechts? Unwahrscheinlich, denn:

Anfang der 80’er gab es einen eigenartigen Vorfall, unsere Schule durch „braune Schmierereien“ zu diffamieren. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass diese Täter mit ihrem Versuch, das Gymnasium als Schulart in Kücknitz zu verunglimpfen, aus einer ganz anderen Ecke stammten.

Der Feind kommt grundsätzlich aus einer ganz anderen Ecke. Das Trave-Gymnasium besuchte ich nur zwei Jahre, zufälligerweise verabschiedeten der OStd a. D. Meyer und ich uns gleichzeitig. Nur 16 Jahre später schließe ich also den Kreis.

Flattr this

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rythm of the night abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nachtschwärmerbecken

  1. sanja schreibt:

    wo kriegt man einen spongebob-schlecker-ventilator eigentlich her? und hey die hormon-wandlung sieht sehr cool aus. brauch ich auch 😉

  2. Sebastian schreibt:

    Den Ventilator gibt es jetzt gerade wieder bei Penny. Die haben auch Shrek und Hello Kitty!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s