Wir sind 60

Wir sind 60 Menschen, und wir warten vor den Toren des Mittelständlers, der uns zum Bewerbungsgespräch bestellt hat. Das klingt erst einmal nach viel, und wenn man drüber nachdenkt, ist es das auch. Es gibt hier und da Unterhaltungen, und es ist alles dabei. Einen erkennt man sofort als Undercover-Journalisten, Cordhose, Cordjacke, Intellektuellenbrille. Wallraff? Zu jung, eigentlich, aber er ist auch zu weiss, um schwarz zu sein, und das hält ihn ja auch nicht auf. Rund die Hälfte ist russisch, drei Viertel weiblich, ein Drittel Raucher. Vom Pförtner werden wir nacheinander auf einer Liste abgehakt und ins Gebäude B geschickt, es geht eine Rampe hinauf, au weia, Allegorie, ick hör dir trappsen.

Im großen Konferenzsaal soll der Firmenimagefilm laufen, aber der Laptop ist inkompatibel zum Beamer, dann funktioniert der Windows Media Player nicht, der Desktop ist ein einziges Chaos. Vielleicht ist das auch eine Art Firmenimagebühnenstück, dass die beiden Damen vorführen, es soll die selbstironische Gelassenheit des Betriebes, dessen Name locker flockig aus den Initialien der Chefs besteht, ausdrücken, aber wenn es Ironie ist, verstehe ich sie nicht.
Die Unterchefs teilen uns in 6 Gruppen, die durch die einzelnen Stationen des Betriebes geführt werden (Symbolvideo). „Wir beliefern alle Bucheinzelhändler in der Region, auch amazon, bol, bertelsmann usw.“ usf. 250 Bücher sind pro Stunde zu kommssionieren, bzw. 90 zu verpacken, bzw. hab ich vergessen, viel viel wäre zu tun, gerade in der Weihnachtszeit.

Die logistische Meisteridee, 60 Leute zu Einzelgesprächen zu bitten, zieht sich ein wenig länger, als man vermuten könnte, und nach 3 Stunden rein garnichts tun komme ich auch schon dran, um in 5 Minuten darzulegen, dass ich diesen Nebenjob gerne hätte.

Hätte hätte, habe ich aber nicht.


(Direktlink)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter world in my eyes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wir sind 60

  1. uli schreibt:

    KNOE?

  2. Sebastian schreibt:

    Da gingen meine Anonymisierungsversuche wohl nicht weit genug.

  3. LemonHead schreibt:

    Bei diesem Unternehmen könnten sich weitaus mehr als 60 Personen bequem als Unternehmensberater bewerben. Einziges Kriterium: Gesunder Menschenverstand.

    Ist ja gruselig..

  4. endgueltig schreibt:

    Wenn die nicht wollen, dann war es auch nichts. So muss man das sehen.

    Ist wirklich etwas gruselig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s