Herr Matussek, die Palin und ich

Matussek! Immer wieder Matussek! Jetzt feiert er auf SpOn sein hundertstes Blog. Hilfe! Aber wo sind die alle? Quatscht in seinem Video von hundert Blogs, ich habe kein einziges finden können. Aber irgendwie bin ich da auch ganz froh drüber. Der ist mir viel zu provokant, hoho. Der Fanshop, da bin ich mir auch nicht sicher. Ich traue ihm beides zu: entweder das ist so ein schiefgelaufenes Ironieding, á la „Ja, ich weiss, dass ihr mich alle wegen meiner Selbstverliebtheit hasst und jetzt erst recht, witzig witzig“ oder er meint das ernst. Autogrammkarte. Lochkarte, dass braucht er. Mal wieder irgendwo anständig arbeiten und stempeln gehen, nicht immer nur, hier, rumsitzen wie so ein geschasster Vizekulturchef einer Illustrierten (Illustrierte ist das Wort, dass der Focus benutzt, um den stern abzuwerten – „In der Illustrierten stern war zu lesen, dass Sex schlank macht“ und so).

+++++

Heute nacht läuft die Versenkung der Palin, das wird sehr, sehr lustig. Letzte Woche sah ich die Debatte zwischen Barack „I got 99 problems, bitches ain’t one“ Obama und John „No country for old men“ McCain. Erst auf der ARD und nach 5 Sekunden auf CNN, ich dachte nämlich, ich bin zu faul, um das jetzt selbst zu übersetzen, aber dieser Simultankrampf ist doppelt so anstrengend. Direkt vor der Debatte spürte ich etwas, was ich lange nicht empfand – Mitleid. Dieses Gefühl ist in den letzten Jahren komplett dem Fremdschämen gewichen, ich bin da extrem anfällig, sogar bei Fernsehserien. Aber ich dachte: Dieser arme, alte Mann, der ist immer ein wenig schusselig und guckt so traurig, außerdem ist ihm sicher bewusst, dass er nicht mehr lange lebt. Aber dann besann ich mich. Hey, ER sollte DICH bemitleiden, er hat mehr Geld als alle anderen auf der Welt, mindestens, er hat keine Ahnung 13 Häuser und vier Autos, außerdem ist er vielleicht bald Präsident. Dann war die Welt auch wieder in Ordnung. Und heute nacht also Palin vs. Biden. Da empfinde ich weder Fremdschämen noch Mitleid, ich weiss nicht wieso. Sie hätte es viel mehr verdient, just a hockey mom, reingeworfen ins Haifischbecken Washington. Aber sie ist ja selbst ein Barracuda, deswegen vielleicht.

+++++

Kulturoverkill! Nächsten Monat geht’s zur Heinzi-Lesung, das Buch kaufe ich mir heute und morgen geht es ins Theater. Whoa, Theater. Das zweite mal in meinem Leben, dass ich in ein Stück gehe, dass nicht Peterchens Mondfahrt oder den Lebkuchenmann zum Thema hat. Irgendwas von Woody Allen, na hoffentlich wird das nicht zu anzüglich. A propos, was zieht man da eigentlich an im Theater? Ich hab ja nichts.

+++++

Das erste mal, dass ich im Theater war und es war kein Weihnachtsmärchen war auch ein Versehen. Eigentlich wollten wir mit „der Gruppe“ in ein Stück für Jugendliche. Das war, als wir in Berlin waren. Wir hatten einen neuen Erzieher, eine ziemliche Pfeife, die nach ein paar Probewochen auch wieder gegangen wurde. Das Stück hieß „Gestrandet auf Guadeloupe“, was eigentlich auch ein Stück für Kinder ab 10 ist. Er hat uns dann Karten besorgt. Was wir und die anderen Erzieher nicht wussten, war, dass es sich um ein Kleinsttheater handelte und hier so ein experimentelles Ding lief, also irgendwas lief schief und am Ende waren ein paar von den anderen (natürlich) verstört. Berlin halt, da weiss man nie, was auf einen zukommt.

Ach, ich komme schon wieder vom hundertsten ins tausendste, ich wollte eigentlich nur mal einen Matussek-Rant loslassen, again.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Social Issues & Stuff, Wir waren mal Stars abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Herr Matussek, die Palin und ich

  1. jufjuf schreibt:

    Du hast nichts zum Anziehen? Nackt ins Theater? Und da hast Du Angst vor etwas Anzüglichem? Tststs.

  2. Sebastian schreibt:

    Ich habe nicht nichts zum anziehen, es mangelt mir nur an feinem Tuch.

  3. Tante Maike schreibt:

    heute hatte ich eine der Zeit angelehnte Begegnung: War mit Wurzel gassi. Da war eine ganz alte Frau und hat in den Mülltonnen nach irgendwas gesucht.
    Da ich selten raus gehe war ich geschockt,wir selber,mein Mann ohne Arbeit,sind am kämpfen!Sie war weit vor mir. ich bin inmeine Wohnung gestürzt habe ein Schwarzbrotwurstbrot gemacht ,5 Euro eingesteckt und bin zurück!
    Weg war sie!Bin nochml den Weg zurück mit Wurzel,aber weg!
    Und was soll mann da tun?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s