Machu Picchu

Die liebe Nayra ist zurück. 8 Monate Südamerikaufenthalt, die sie fast durch den ganzen Kontinent geführt haben. Der eigentliche Aufenthalt in einem Heim für behinderte Kinder im peruanischen Cuzco, „abenteuermäßig“ selbst schon meilenweit entfernt von diesen industrialisierten Backpackertouren in Australien, war dann tatsächlich nur die Startrampe für einen Selbsterfahrungstrip der spannendsten Sorte, währendessen wir monatelang nichts mehr hörten und dann doch langsam Sorgen machten.

War dann aber tatsächlich alles sehr plötzlich – „ach ja, ich komm übermorgen nach Hause“ – und die Freude groß.
Man könnte jetzt noch viel schreiben, dass wir uns ihren Geschichten und fantastischen Fotos auch deswegen wortlos ergeben haben, weil wir nichts vergleichbares entgegenzusetzen hatten. Aber man kann sich ja auch einfach mal ohne Selbstbezug freuen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Social Issues & Stuff abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Machu Picchu

  1. Pingback: Scheiße war´s « social issues and stuff

  2. Steffi schreibt:

    Joa, unsere Nay ist back.
    Schön, schön.
    Haben uns seit Dienstag ja auch schon wieder einige Male gesehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s