Kurz vor der Sonne

Heute stand ich während der Arbeit viel draussen und „genoss die ersten Sonnenstrahlen des Jahres“ (Max Goldt). Schön. Die Trauerphase, damals emo-mäßig eingeläutet, findet ihr verdientes Ende. Nicht, dass ich jetzt wieder mehr draussen sein werde als sonst (der lahme Tatort hat mir gestern mal wieder vor Augen geführt, wie unglücklich mich diese Stadt im Grunde macht), aber die Vitamin-E-Produktion wird auch so wieder angeregt. Der Park ist ja auch ganz schön, manchmal, wenn man drüber hinwegsieht, dass der Rasen mutmaßlich aus dem gleichen Plastik besteht wie das Hirn des Stadtpark-Architekten.

Jetzt hätte ich dann doch lieber Juli. Ich würde am Strand liegen, eine Palette billigstes Haacke-Beck alleine verputzen, wegdösen, nachts mit meinen Freunden einen Kreis aus aufgeknackten Strandkörben bilden, mich reinlegen und weiterschlafen, bis wir von der Sicherheitsfirma mit unfassbar riesigen Taschenlampen weggescheucht werden. Wir würden uns dann auf die Steine des Brodtener Ufers setzen und ich würde mich mit irgendjemandem, den ich garnicht kenne, über tiefsinnige Wahrheiten des einfachen Lebens unterhalten, bis die Sonne vor uns über dem Horizont der Ostsee wieder aufgeht.

Ich hasse Stuttgart. Es regnet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gehirnstürm, Wir waren mal Stars abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kurz vor der Sonne

  1. Alexander schreibt:

    Ich war heute auch draussen und bin sofort wieder rein. Als meine Haut den Sonnenstrahlen ausgesetzt war begann sie zu dampfen. Ich schmelzeeeee ! *röchel*

    Ne ne du , Stuttgart ist geil , du weisst ja gar nicht wie gut du es hast.

  2. Dennis schreibt:

    Wenn man seine Kindheit in einer 900 jahre alten Stadt zwischen zwei Meeren verbracht hat, hinterlässt das einiges. Die klare Luft hier möchte ich für nix auf der Welt hergeben!

    Gruss 🙂

  3. Pingback: Kurz nach der Sonne « Abfallkalender

  4. matt schreibt:

    wird zeit für ein TBC-treffen mit strandparty, oder nicht?

  5. Sebastian schreibt:

    Wär mal wieder was. Das TBC-Homeshit-Mashup am Dummersdorfer Ufer war aber auch nicht übel 🙂

  6. matt schreibt:

    das war scheunenpiez mit schnappsleichen in reinform. 😉 aber rock am ring wird auch schon ziemlich heftig werden, keine angst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s