Mauer in meinem Kopf

Du machst uns wahnsinnig. Du schreist das ganze Jahr. Mit 0 hast Du nichts, mit 1 Deine erste Banane. Du kostest uns unseren Urlaub, unseren Bahnhof, unser Sandmännchen. Du hasst erst den Kapitalismus, dann die Ausländer und jetzt hasst Du uns. Ja, Du machst uns wahnsinnig. Wirklich. Deine Anschaffung ist kostenlos, danach wird’s teuer. Du benötigst Zeit und Platz. Du bist kein Luxus. Du bist unbezahlbar. Es gibt viele gute Gründe, die Mauer wieder aufzubauen. Und den besten, es zu tun: Dich! Du kannst nicht sprechen und erklärst uns die ganze Welt. Du kannst nicht bezahlen, aber bestellst bei Quelle. Du hast Mutter und Vater und brauchst doch das ganze Land, um aufzuwachsen. Du bist nicht allein. Du machst aus einer Familie 2 und aus dem Stadtpark ein Überlebenstraining. Du machst aus Hühnchen ein Festessen. Mit Dir ist die Zukunft bereits Vergangenheit.

Du bist Ostdeutschland.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Gehirnstürm abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Mauer in meinem Kopf

  1. Dennis schreibt:

    Das bin ich! …Komm ich jetzt in Fernsehen?…

  2. Sebastian schreibt:

    Nein, aber Du kannst ein Video von Dir bei youtube reinstellen.

    Außerdem haben wir mit unserem Nachnamen ein Leben lang zu kämpfen.

  3. MuGo schreibt:

    Der Text disqualifiziert sich ja wohl von selbst – wie kann man ernsthaft das Westsandmännchen dem Ostsandmännchen vorziehen?

    Sonst kann ich als Wahlossi nur sagen: Ist alles gar nicht so schlimm, wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, dass die Welt kurz hinter den Stadtgrenzen aufhört und es ansonsten nette Menschen es sich anscheinend zur Lebensaufgabe gemacht haben, immer das eigene Los zu beklagen – vor allem, wenn sie in der Mensa sitzen und jemand anderes etwas hat, was eventuell besser aussieht; dann ist der Tag eben gelaufen, hilft ja alles nichts…

  4. Sebastian schreibt:

    „Der Text disqualifiziert sich ja wohl von selbst“
    Jepp, wie das Original. Da sind ja auch alle Kinder gleich. Gibt es eigentlich schon ein Lukas-Mashup?

  5. Tante Maike schreibt:

    Und stell Dir vor Du sitzt am 9.November 89 in Schweinekälte wie seit 4 Jahren morgens 20Min. nach 5Uhr an der Bushaltestelle und trauerst ,20 Jahre alt,deiner Jugend nach denn ab sofort wird jeder Tag sein wie dieser!
    Plötzlich fahren hunderte stinkende völlig fremde Autos durch das Burgtor an dir vorbei undn Du,blond und dumm ,dennkst,Autotreffen?
    Auf der Arbeit erfährst du dann,Grenze ist auf,und alles was du in der Schule gelernt hast kommt dir komisch vor.
    Auf dem nach Hauseweg eine total verstopfte Stadt,überall weinende Menschen die von der Feuerwehr mit Suppe versorgt werden.
    Tragödien spielen sich ab und du denkst du bist in einem Film!
    Sie holen sich ihre 50 Mark Begrüßungsgeld und geben es z.B: bei Karstadt aus,dann gehen die Beamten zu Karstadt und leihen sich dort das gerade ausgegebene Geld um es weiterhin verteilen zu können!
    So lief es ab,und,oh Wunder,alle hatten sich lieb!
    Wird dann jetzt 19 Jahre her!!!!!
    Und ich kann das Ossi Gerede nichr mehr hören,wann ist das endlich vorbei?
    OK ich gebe zu ,ihre Mentalität ist anders aber das ist die von anderen Menschen auch oder?
    Zum Glück sind wir heute bereits eine Generation weiter.
    Logisch haben die erstmal die neuen Strassen etc. gekriegt.
    Und hätten wir,dort aufgewachsen ,anders gehandelt?
    Also ich hoffe nur das Gerede „wächst“ sich irgendwann mal aus!
    Basti warst du denn auch mal in der DDR und weißt über die Menschen zu urteilen,wie sie gelebt und was sie erlebt haben?

  6. Paul schreibt:

    Ich frag mich, nur man genommen haben muss um solche Texte zu schreiben.

    Du erinnerst dich an die Wortwahl?

  7. Sebastian schreibt:

    Natürlich. Aber für das Verstehen von Texten ist immer noch jeder selber verantwortlich. Protip: Ich mag die Du bist Deutschland-Kampagne nicht wirklich und lehne Verallgemeinerungen generell ab.

  8. Paul schreibt:

    Ach, das war da angelehnt? Überrascht mich jetzt aber…
    Nichtsdestotrotz könnte man (=du) sie auch mit einem anderen Thema persiflieren. Natürlich ist es kreativ und zynisch und greift eben auch das den Themenbereich der Mauer in den Köpfen und den Aufbau Ost, wo Milliarden verschwanden für Vorhaben von zweifelhaften Sinn mit auf, sozusagen ein doppelter Abwasch. Aber trotzdem finde ich den Text relativ daneben. Liegt vielleicht daran, dass ich selbst aus dem Osten komme und das ganze mit Sicherheit ein wenig anders sehe als du…

  9. Sebastian schreibt:

    Ich habe zuerst überlegt, Scientology zu nehmen, aber dann hätte ich hier auch über 700 Kommentare, das wollte ich nicht.
    Naja, aber um den Frieden zu wahren und zur Erklärung, ich habe das da direkt nach dem Aufstehen geschrieben, also direkt nach dem Niederschreiben meines Traumes, aber noch vor dem Frühstück. Die Texte sind nie besonders gut. Die besten kommen so gegen 3 Uhr morgens.

  10. Paul schreibt:

    Das kenne ich. Bei mir nichtmal mehr dann zur Zeit-.-
    Es ist ja nicht schlecht und auch wahr, nur hindert eben meine persönliche Sicht der Dinge mich daran, deinen Text wirklich gut zu finden.
    Vielleicht auch ein bisschen deswegen, weil man sich als „Ossi“ gleich wieder herabgesetzt fühlt von den „Wessis“…

  11. Tante Maike schreibt:

    Also diesmal hast du echt Mist verzapft!
    Nun auch noch der vergleich Scientology?
    Eine menge deiner Leser werden Ex Ossis sein,also viel Spaß noch!

  12. Sebastian schreibt:

    Häh? Maike, lies die Kommentare bitte noch einmal. Außerdem, eine Menge Leser, Du überschätzt meine Reichweite 🙂

  13. MuGo schreibt:

    Nachdem ich nach redlichem überlegen endlich drauf gekommen bin, wie dein Kommentar zu verstehen ist, finde ich es lustig, dass du den Gag nicht mitbekommen hast, der eigentlich beabsichtigt war. Naja, und die Anlehnung an die Kampagne ist schon klar, aber ich muss mich meinen Vorrednern schon anschließen – da gab’s von die schon besseres. Aber ach, ich bin müde, was stört’s mich also?

  14. Tante Maike schreibt:

    38,443 besuchten deinen Abfallkalender!?
    Und? verstehe ich immer alles nur falsch?

  15. Sebastian schreibt:

    Zumindest wenn Du glaubst, dass ich Ossis mit Scientology verglichen habe. Naja, und die 38.443 sind auch keine Besucher, so oft wurde hier irgendwas angeklickt ^^ Und das in etwas über einem Jahr. Das ist nicht viel, die meisten sind irgendwelche Hit&Run-User, die über komische Suchbegriffe herkommen und wieder verschwinden (die Suchbegriffe kannst Du übrigens oben anwählen, sind echt verrückte Sachen dabei teilweise).

    Übrigens sollte man auf diesem Blog nichts ernst nehmen, was ernst aussieht. Ich mache mich gerne über alles mögliche lustig, was auf mindestens einen Leser zutrifft, soviel Selbstironie das auszuhalten verlange ich von den Besuchern, und wenn nicht, ist es mir auch egal 🙂 It’s my party and I cry when I want to.

    Dass das ganze jetzt auch nicht besonders tiefgründig war – geschenkt. Jeder hat seine schwachen Momente. Das war meiner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s