Halloweens gruslige Boten

Heute Morgen: Gassi mit Vater und Hund im Wald. Irgendwo auf einem dünnen, versteckten Trampelpfad stapfen wir durch das Laub. Vor uns Bäume, hinter uns Bäume und neben uns auch. Kaum Leute unterwegs…
Plötzlich aber schaut uns ein Schädel entgegen. Er hängt an einem kleinen Ast zwei Meter über dem Boden und klotzt in unsere Richtung. Seltsame Erscheinung.

Ich, die ich mir schon ewig einen Schädel besorgen wollte, nahm natürlich gleich einen Stock und holte das Teil runter. Insgesamt hat es eine Gesamtlänge von ca. 30 cm und ist damit länger als mein Schädelersatz, den ich einmal in Ermangelung eines echten Schädels aus Zeitungspapier und viel Klebeband zusammengebästelt habe.

Mit dem Teil unterm Arm sind wir noch einmal zurück zum Auto, um den Schädel zwischenzulagern. Jetzt kamen uns auch zwei Jogger entgegen. Der eine davon sah den Hund, sah den Schädel und sagte: „Hat er schon gefrühstückt?“

Allerdings muss ich das Teil noch reinigen, bevor ich es irgendwo hin stellen kann. Als ich es vorhin für den Fototermin aus dem Beutel holte, kamen mir erst einmal zwei große Spinnen aus dem Inneren des Schädels entgegen – irgendwie ganz schön eklig…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Here and now veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Halloweens gruslige Boten

  1. Paul schreibt:

    Lecker. Wildschwein?

  2. MuGo schreibt:

    Hat eher was von ’ner Kuh…

  3. Sebastian schreibt:

    Wir dachten zuerst auch an Kuh oder kleines Pony oder so, aber es ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Wildschwein. Kann man gut auf ebay vergleichen, da gibt es lustigerweise massig Schädel.

  4. Idio- T schreibt:

    Ich biete 10 Euro!

  5. Sebastian schreibt:

    Der wird jetzt glaube ich erstmal schön in H2O2 gebleicht und dann sehen wir weiter. Vielleicht kann ich endlich mal unser Laborwissen anwenden, wa? Hast Du vielleicht noch ne Kolbenhubpipette rumliegen oder sowas? Ich will mal wieder mit vernünftigem Gerät arbeiten ^^

  6. Steffi schreibt:

    @Paul
    dank deines vorschlags hab ich noch mal rumgeguckt und dann sind wir auch ziemlich schnell drauf gekommen, dass es ein wildschwein sein muss.
    Davor war ich felsenfest von kleinem Pferd überzeugt, was irgendwie schwachsinn ist. Wenn man sich einen Pferdeschädel ansiehst, siehst man, dass der wirklich komplett anders aussieht…

    aber woher soll man auch wissen wie nun die schädel aussehen, die in den Köpfen verschiedener Lebewesen zu finden sind? Man denke nur an den Schädel einer Katze (den fast jeder aus dem Untericht kennt) – wer denkt, dass der aussieht wie er aussieht?

  7. Paul schreibt:

    Ne, ein Pferd hat meiner Meinung nach nicht sone spitze Schnauze 🙂

    Wildschwein war mir in der Größe das naheliegendste, ist ja auch ein typischer Waldbewohner.

  8. Idio- T schreibt:

    15 Euro

  9. LPG schreibt:

    Hirsch ? Oder Dammwild ?

  10. Frosch, Giraffe oder Schlange..bin mir da gerade nicht so sicher. Vielleicht auch Blauwal oder gar Kalkulon. Weiß ich was alles im Wald lebt. Kann ja auch eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg sein, oder noch von Napoleon. Gibt’s hier keinen Telefonjoker? Mhmm..mal sehen. Gehen wir logisch vor – er wurde zwei Meter über dem Boden gefunden, also kann es nur ein Tier sein, dass auf Bäumen lebt oder das fliegen kann. Und im deutschen Wäldern lebt. Das schließt so ziemlich jedes vorher von mir vermutete Tier aus, schade. Vielleicht war es ja ein Flugeichörnchen. Fünf Euro auf schwarz, bitte!

  11. Crunchi schreibt:

    uff krasses teil 😀

  12. Idio- T schreibt:

    So , ich schreib nun schon wieder nen Comment darüber , aber nur weil ich so verdammt scharf auf das Ding bin. Ist ne Wildsau. 100%ig. Erkenntlich an der Schädelform und den ganz von Zahnschmelz bedeckten Zähnen. Auf jeden Fall weiblich , ein Eber hätte auch im Oberkiefer gut ausgebildete Hauer. Kann kein Hirsch ode sonstiger wiederkäer sein , geh einfach mal in nen Türkenladen und vergleich den Schädel mit den Ziegenköppen die dort im Angebot sind.Sieht völlig anders aus. Achja ,die 2 Jahre Tierhaltung waren doch nicht umsonst. Was das teil auf nem Ast zu suchen hat kann ich aber auch nicht sagen . Unheimlich.

  13. Sebastian schreibt:

    Du bist scharf auf das Ding? Glaube nicht, dass Steffi den hergibt, aber ich kann ja mal mit ihr schnacken 🙂

  14. Idio- T schreibt:

    Klar, hab nämlich nur so nen lumpigen Mäusekopp und einen von nen Reh. Könnte mir aber auch selber solche Schädel machen , wenn die Nachbarn sich nur nicht so wehren würden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s