Who needs enemies…


(Foto: sawung_gue)

Das Konzept der Sympathie für andere Menschen scheint sich durchzusetzen. In Szenekreisen spricht man von so genannter „Freundschaft“ oder zumindest „Wohlwollen“. Bei manchen geht dieses merkwürdige Gefühl so weit, seine Sympathie für bestimme Personen anderen Menschen mitteilen zu wollen. Manchen ist das noch zu suspekt und wittern niedere Absichten. Warum sollte man irgendwem mitteilen, dass man eine Person mag?

Ganz ehrlich? Ich weiss es nicht. Es ist mir egal. Nehmen wir nur mal rein hypothetisch an, ich würde ein Blog vorstellen wollen, weil ich die Person mag, weil ich die Posts mag, weil ich einfallslos bin und mir nichts besseres einfällt als das (ich habe überhaupt erst ein Blog vorgestellt, was ganz genau niemanden interessiert hat). Wie kommt man da eigentlich auf die himmelschreiende Idee, das Arschkriecherei zu nennen? Vor allem: Warum? Also jetzt nicht, warum hält man das für eine Arschkriecherei, sondern warum verspürt man den Drang, das loszuwerden?

Ich kenne den Background. Ich habe die entsprechenden Posts und die Kommentare gelesen. Am Ende blieb da nicht viel übrig, was diese Aufregung wert wäre. Es gibt eine handvoll Blogger, die sich gegenseitig oft verlinken, gegenseitig viel kommentieren. Da ist viel belangloses dabei, viele Smilies und *rofl*s, viele Nicht-Themen, wenig Persönliches. Das ist der Grund, warum ich da oft nur noch quer drüber lese. Aber nie würde ich mir anmaßen, das irgendwie zu verurteilen oder zu werten. Nie würde ich da eine negative Emotion drauf verschwenden. Ich verstehe garnicht, wie es so weit kommen kann. Evtl. ein Überlegenheitsgefühl? Mit meiner Küchenpsychologie komme ich nicht weit.

Von all den Blogs, die ich lese, das sind nur 30 (Zwischenruf eines Real Lifers: „Nur???“ – Ja.), gibt es bestenfalls 4, zu denen ich überhaupt eine emotionale Bindung verspüre. Diese 4 Blogs verteilen sich auf 3 Kontinente. Nicht ein Blog löst bei mir Brechreiz aus. Das steht nicht in Widerspruch zur Kritikfähigkeit. Es gibt Blogs, deren Inhalt ich widerspreche, aber die ich trotzdem/deswegen für lesenswert halte. Aber Menschen, mit denen ich einfach nicht klarkomme, klammere ich möglichst aus.

Das macht man nicht nur, um sich selbst einen Gefallen zu tun, sondern das gebietet auch die Höflichtkeit gegenüber Personen, die man nicht mag. Sie können ja nichts dafür. Sie wollen bloß ihren Kram machen. Lasst sie. Es gefällt Dir nicht? Lasst sie.

… when you got friends?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gehirnstürm, New Kids on the Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Who needs enemies…

  1. konna schreibt:

    Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Soll doch jeder das machen, was ihm gefällt, aber bitte nicht andere Verurteilen und nerven, wenn die etwas machen, was man doof findet – links liegen lassen und gut ist.

  2. crunchi87 schreibt:

    ja Konna, wenn sich gewisse Leute da mal dran halten würden.. für einige schwer 😉

  3. chr!s schreibt:

    Meine Rede… „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!“ 😉

  4. Pingback: Darf ich vorstellen: Ich bin der Otto | Gedankendeponie

  5. Paul schreibt:

    Ganz nett. Mich stört nicht, dass sich die kleine Bloggerclique gegenseitig verlinkt, kommentiert oder sonstwas macht.

    Mich hat von Anfang an gestört, dass da nur positiv gesprochen wurde und es keinerlei Differenzierung gab und auch offenbar keine wirkliche Kritik geduldet wurde.
    Ich erinnere mich an ein Blogview, das ich leider nicht mehr finde, bei dem ich anmerkte, dass da kritische Töne fehlen und das ganze eine einzige Lobhudelei sei- weil ich nunmal der Meinung bin, dass das einfach dazu gehört und ich es den Lesern schuldig bin, auf eventuelle negative Seiten hinzuweisen, auch wenns ein befreundetes Blog ist- und wo ich auf diesen Kommentar dann förmlich von allen Seiten niedergemacht wurde. Und seltsamerweise waren es die altbekannten Personen, die da drauf rumhackten. Alle geschlossen und alle mit der selben Meinung „Nein, das geht doch nicht, Kritik, wo kommen wir denn da hin“- überspitzt dargestellt.
    Und dieses geschlossene Vorgehen gegen alles, was anderer Meinung ist, ist Standard der betreffenden Personen. Besonders tut sich da in letzter Zeit Jessi vor, die dann auch gern ne große Klappe hat und beleidigend wird. Das muss man Konna zu gute halten, der bleibt sachlich und spricht normal. Auch von Jennis Kommentar war ich beeindruckt, den fand ich gut geschrieben, sachlich und in keinster Weise anstößig.

    Ebenfalls stößt mir auf, dass bei Kommentaren von guten Freunden nicht so genau genommen wird, das die sagen. Bestes Beispiel bei Jessi auf dem Blog: Ein User beschimpft und beleidigt mich, worauf keine Reaktion von Jessi kommt. Scheint also ok zu sein. Bei- ja, ich nenne den Namen- Leonope und mir wird dann bei deutlich sachlicheren Kommentaren „Schwachsinn“ und sonstwas geschrieben, und der Verdacht liegt nahe, dass ich im Falle eines solchen Satzes gehörig unter Feuer genommen worden wäre.

    Kommen wir zum vorletzten Punkt, der Hinterhältigkeit. Auf der Gedankendeponie wird über mich hergezogen (1, 2) ohne dass jemand mir Bescheid sagt. Bin dann nur durch einen Hinweis von Leonope nochmals auf diesen Beitrag gelangt und konnte meine Meinung einmal dazu sagen (wo die gute Jessi dann gleich wieder die Klappe weit aufriss). Tschuldigung, aber ich verabscheue sowas. Das wird es bei mir nie geben, und das prangere ich an wo ich es finde.

    Wie anderswo gesagt, mir solls egal sein, da prallen komplett verschiedene Welten aufeinander und das hier wird (voraussichtlich, wer weiß was sich entwickelt) mein letzter Beitrag zu dem Thema sein. Wenn sie so glücklich werden, sollen sie. Aber sie dürfen nicht erwarten, dass auch andere das so sehen und genauso begeistert sind. Und vor allem dürfen sie diese anderen dann nicht krampfhaft davon zu überzeugen versuchen, dass die im Unrecht sind und „Schwachsinn“ labern.

  6. Sebastian schreibt:

    Ich erinnere mich an die Kommentare, ich glaube es war der Blogview zu crunchi. Und ja, auch ich fand, als so halb-außenstehender, das jetzt nicht wirklich so spannend. Aber es war ja recht offensichtlich, dass Differnzierung da einfach nicht reingehört, weil’s einfach bisschen Laberei unter Kumpels… wuah, das gehört doch garnicht hier hin… Ja, zu den Kommentaren danach kann ich nur mutmaßen, aber für mich sah das halt so aus, als ob sich da alle gegenseitig hochgeschaukelt haben. Gerade Du und Jessi geratet da immer irgendwie da rein. Und ich bin halt der Meinung, dass da keiner direkt „schuld“ hat. Bzw. natürlich habe ich eine Meinung, aber weil ich nicht Gedanken lesen kann werde ich mich hüten, jetzt deswegen ein Fass aufzumachen.

    Aber vielleicht muss man einfach mal loslassen können. Merken, dass sich nach all der Zeit offensichtlich einige in verschiedene Richtungen bewegen.

    Das klingt jetzt ein bisschen egozentrisch, aber die Arschkarte haben dann so Blogger wie ich, die sowohl Dein Blog oder auch Konnas gerne lesen (also meistens). Das ist halt so eine Zwischen den Stühlen-Situation. Sei’s drum.

  7. crunchi87 schreibt:

    @Paul, du scheinst selbst nicht zu merken was du da schreibst. Das ich eine große Klappe habe, ist wohl jeden bekannt, ich sehe da nix schlimmes dabei 😉 besser als dazusitzen und sich hinter jemanden zu verstecken oder sonstiges.
    Warum du es als eine Beleidigung siehst, wenn ich schreibe „das ist schwachsinn“ oder sonstiges, ist mir leider entgangen.

    Und ich finde es ja sehr merkwürdig das du mit meiner Schreibweise und Art neuerdings ein Problem hast.. hat dich früher nie gestört 😉 Und nun sage mir bitte nicht „früher warst du so nicht“.. denn das wäre eine Lüge..
    berliner schnauze bleibt berliner schnauze, du weißt 😉
    Aber da es nun um dich und Leonope geht bzw. ging, stört dich meine Art, super 😉

    Und was dich an Alex Comment bei Konna nun stört.. muss man das verstehen? „herrn Paul“? Ist es das?
    Paul nimm doch nicht alles immer so schlimm auf bzw. nehm dich nicht alzu wichtig.

    Ich hoffe der Kommentar war dir nun recht und du fühlst dich mal nicht angegriffen.

  8. konna schreibt:

    „[…] wird über mich hergezogen (1, 2) ohne dass jemand mir Bescheid sagt. […] Tschuldigung, aber ich verabscheue sowas. Das wird es bei mir nie geben, und das prangere ich an wo ich es finde. […]

    Sodele, ich verlink dann einfach nur ein paar Sachen:

    Da wird nicht hinterrücks hergezogen? 🙂

    Und hier und bei den folgenden Kommentaren auch nicht?

    Also ich will den Streit jetzt nicht auf Sebastians Blog verlagern, der hat nun überhaupt nichts damit zu tun, aber das du selbst anders bist, das stimmt ja wohl nicht so ganz.

    Zum Blogview mit Crunchi: Es steht ja allen völlig frei, das nicht so gut zu finden, ich wüsste jetzt auch nicht, dass ich da irgendwie falsch reagiert habe. Ich sagte lediglich, dass das Interview keine Wertung darstellt, sondern nur eine Vorstellung ist. Ob das gefällt oder nicht, ist jedem selbst überlassen, warum man sich da Wochen später noch drüber aufregeb muss, kann ich aber nicht verstehen.

    Können wir uns nicht alle einfach darauf einigen, dass wir uns irgendwie in Ruhe lassen? Ich bin es nämlich echt Leid. Wir sollten uns mal wie erwachsene Menschen benehmen und wenn es schon auf „neutralem“ Boden zu Diskussionen kommt, dann bitte entweder gegenseitig einfach übergehen oder sachlich bleiben. Und damit spreche ich auch und besonders Leonope an, die auch immer vorne mit dabei ist, beispielsweise mit der Beleidigung gegenüber Jenni (obwohl sie, wie sie später zugab, den Kommentar nichtmal richtig gelesen hat).

    Würde jedenfalls das Kriegsbeil gerne begraben, das kann auch nur im Sinne unserer aller Leser sein.

  9. crunchi87 schreibt:

    Hast du gut geschrieben Konna und ich sehe es änlich.
    ich glaube im mom sind alle sehr gereizt.. besonders wenn sie was lesen, was von der Partei kommt, mit der man in letzter zeit ein wenig aneinander geraten ist.

    @Paul, warum sagst du niemanden bescheid das ihr auf Leonopes Blog herzieht und euch benimmt wie kinder? 😉 du bist kein stück besser.. das hast du damit wohl bewiesen 😉

  10. Paul schreibt:

    @Jessi: Große Klappe ist ja ok, aber das was du hast ist nichtmal mehr ne Berliner Schnauze. Das ist nur noch ordinär. Und wenn du den Unterschied zwischen Schwachsinn und nem bisschen frech sein nicht verstehst, dann finde ich das ziemlich besorgniserregend… Grade du, wo du doch immer auf gutes Benehmen und so bedacht bist und meinst, dass die heutige Jugend fürn Arsch ist…
    Mit deiner Schreibe hab ich insofern ein Problem, als das du dich gewählter Ausdrücken kannst. Ganz einfach. Weiß ja nicht, ob du im RL einem Gesprächspartner auch „Sie reden scheiße“, „Noch nie sowas dämliches gehört“ um die Ohren haust. Ich denke nicht.
    Is wohl kein Wunder, wenn ich mich von sowas angegriffen fühle. Würde jeder andere wohl auch, einschließlich dir.
    Mir gehts nicht um schlimm, mir gehts darum dass mein Name abfälig genannnt wurde und ich nicht dabei war und mich „verteidigen“ konnte.

    @Konna: Aha, du liest also noch Leonopes Blog. Donnerwetter.
    Wüsste nicht, wo bei den Links hergezogen wird. Ich beispielsweise das Konzept von Sekt oder Selters mit dem von Leonope… Das ist wohl kaum ein Herziehen.

    Wie oben gesagt ist mir die Sache auch egal, ich hab keine Lust mich weiter wegen sowas nebensächlichen aufzuregen, meine Kraft brauch ich für andere, weitaus wichtigere Dinge.

    Tschuldigung, Sebastian, dass das nun hier ausgetragen wird, von meiner Seite aus kommt da nichts mehr, egal was hier geschrieben wird. Ich klink mich aus.

    Hasta la vista.

  11. konna schreibt:

    @Paul: „Aha, du liest also noch Leonopes Blog. Donnerwetter.“

    Schonmal was von dem Verfolgen von Trackbacks bzw. Referrern gehört? Und wenn mir jemand was vorwirft, dann such ich natürlich auch bei denjenigen, die sich das Maul zerreißen, für wie blöd hältst du mich? Ihre normalen Beiträge usw. lese ich gar nicht.
    Und es geht eher um den anderen Beitrag mit „Skype glüht wieder“… aber weils das „Killerargument“ ist, lässt dus einfach aus… witzig! Echt witzig! Gut gut… ciaosn, Paul.

  12. Sebastian schreibt:

    Bei mir brauchst Du Dich nicht entschuldigen Paul, ich habe das Thema hier angeschnitten, also kann ich mich da nicht beschweren. Außerdem kaschiert das ein wenig meine Untätigkeit zur Zeit 😉

  13. MuGo schreibt:

    @Sebastian:

    Tja, mir geht’s da ja wie dir: Ich lese bei Paul, Konna, Leonope, Sekt oder Selters und Crunchi.

    Aber schön, dass du das Thema angeschnitten hast, ich hatte keinen Bock auf die Kommentare zu so einem Beitrag…^^

  14. Just4Fun schreibt:

    ist ja sehr bezeichnend, dass plötzlich paul und leonope so ruhig sind… paul hier, leonope bei konna aufm blog und beide bei leonope aufm blog – stille im wald. ist das nun die ruhe vor dem sturm oder wissen sie keinen ausweg mehr aus dieser ganzen misere? sieht alles ziemlich übel aus für die beiden. da haben sie sich wohl ein wenig zu weit aus dem fenster gelehnt, wah!? ich finds lustig – echt amüsant das ganze.

  15. Sebastian schreibt:

    Mugo, ich wollte auch zuerst schreiben „Blogger wie MuGo oder ich“ aber dann dachte ich, mit für andere sprechen halte ich mich hier mal zurück 😉

    Just4fun: Wohlwollend gehe ich davon aus, dass die beiden nicht den ganzen Tag online sind wie ich ^^

  16. Just4Fun schreibt:

    naja, aber dafür sind die beiden im moment ein bisschen zu aktiv in der bloggosphäre unterwegs und kommentieren fleißig. 😉
    aber ich versteh schon was du meinst *hehee*.

  17. Sebastian schreibt:

    Vielleicht meine ich auch einfach nur, was ich sage *höhö*

  18. MuGo schreibt:

    @Sebastian:

    Und ich denke, dass du meinst, was ich denke. *lach*

  19. Also mal rein hypothetisch gesprochen und den ersten Absatz kommentiert: Sowas ist doch Grundlage von Politik und vielem anderem, was mit sozialen Gebilden zu tun hat. Man muss sich nicht mögen, aber da man ähnliche Ziele verfolgt, schließt man sich zusammen um eben dieses zu erreichen.

    Zu dem Rest: Ja, gut. Klappe halten schont auch die eigenen Nerven. Wie oft lese ich auf Computerbase irgendwelche Kommentare zu News von irgendwelche 12-jährigen, die garkeine Ahnung haben, und will dann fast schon wutentbrannt ellenlange Gegenkommentare abgeben; aber mittlerweile schließe ich beim ersten Kommentar, der mich aufregt, einfach den Tab und lese irgendetwas anderes. Aber wenn ich sowas hier lese und dann nur ganz kurz mal den Links gefolgt bin und gelesen habe, wie da kommentiert und gestritten wird, dann kommt man sich mit seinem Tut-mir-Leid-das-ich-manchmal-so-blöd-bin-und-Schwachsinn-verzapfe-Gefühl (wegen der Sache mit den USA neulich) echt lächerlich vor. Ich kenne solche festgefahrenen Situationen ja von meiner Arbeit mit Behinderten. Die Situation: Bei jeder Mahlzeit sitzten sich zwei Parteien gegenüber, die eine provoziert gerne, die andere lässt sich gerne provozieren, und so kommt es nach kurzer Zeit zu lautstarken Auseinandersetzungen. Da muss man sich dann als Außenstehender einmischen, dazwischengehen, mit an den Tisch setzen und die Provokationen und die Annahmen der Provokationen unterbinden. In dem Fall hier ist das aber wohl schelcht möglich. Ich sag einfach nur das, was du sagst, und was ich auch den beiden Parteien am Essenstisch immer sage: Ignoriert euch einfach. Guckt euch garnicht an. Lasst euch garnicht von den anderen stören.

    Meine Mutti hat mir früher auch immer gesagt „Lass dich nicht von anderen ärgern; denen macht es bloß Spaß, wenn du dich ärgerst. Wenn du dich nicht ärgerst machte s ihnen also keinen Spaß und sie hören früher oder später auf.“ Jaja, Mütter können so naiv sein und unterschätzen böse Kinder 😉

  20. Paul schreibt:

    ist ja sehr bezeichnend, dass plötzlich paul und leonope so ruhig sind… paul hier, leonope bei konna aufm blog und beide bei leonope aufm blog – stille im wald. ist das nun die ruhe vor dem sturm oder wissen sie keinen ausweg mehr aus dieser ganzen misere? sieht alles ziemlich übel aus für die beiden. da haben sie sich wohl ein wenig zu weit aus dem fenster gelehnt, wah!? ich finds lustig – echt amüsant das ganze.

    Soll ich mich nun vor dir rechtfertigen, dass ich lieber mit meiner Freundin Greys Anatomy gucke als das ich hier mit den Trollen spiele? Ich denke nicht.

    naja, aber dafür sind die beiden im moment ein bisschen zu aktiv in der bloggosphäre unterwegs und kommentieren fleißig. 😉
    aber ich versteh schon was du meinst *hehee*.

    Was bistn du fürn Spinner, spionierst du mir nach? Wo bin ich in der „Blogosphäre“ aktiv, und vor allem, wieso „zu“ aktiv? Hast wohl echt ne gestörte Wahrnehmung, denn zur Zeit bin ich weniger online als je zuvor…

  21. Sebastian schreibt:

    Heinz, das stimmt, das wurde uns schon in der Grundschule beigebracht, wenn man die großen einfach ignoriert, hören sie auf. Yeah, right. Dann gab’s noch mal eine extra, weil man sie vearschen will ^^

    Ansonsten: Ich ignoriere solche Situationen und Flamewars zwar inhaltlich, ziehe da aber viel Entspannung raus. Wenn mir mal langweilig ist, gehe ich dann ins World of Warcraft-Forum, in dem sich die Kiddies gegenseitig sehr herrlich fertigmachen. Man bleibt dann auch ein wenig auf der Höhe der Zeit im grade aktuellen Nerd-Computerbash-Vokabular. Am lustigsten fand ich hier die Evolution Newbie-Noob-Boon-B00n-Kackb00n 🙂 Auch wenn mir manche sprachliche Vergewaltigung an die Nieren geht. Und ich bin da wirklich tolerant und nicht so ein Sick-Spinner.

    Paul: Grey’s anatomy? Du musst sie wirklich lieben… 😉

  22. Paul schreibt:

    Tu ich auch 😉 Aber so schlimm, wie ich anfangs befürchtete, ist die Serie gar nicht. War gestern sogar recht spannend und unterhaltsam 🙂

    Btw, Kackb00n ist doch schon alt. qoou ist in 😉 Einfach noob aufm Kopf 😛

  23. dolce schreibt:

    Irgendwie find ich euch alle sehr witzig 😈

  24. leonope schreibt:

    Lieber Sascha, ähm, Alex … ich bin nicht plötzlich ruhig. Da bildest Du dir etwas zuviel ein. Du brauchst dir auch keine Sorgen um mich zu machen. Aus den „Miseren“ aus denen ich bereits rausgekrochen bin, dort hast Du nicht mal noch hingerochen. Ich hab nur wichtigeres zu tun als mich vor einem Clown wie dir zu rechtfertigen warum ich was wann wo und wie tue. Ich verdiene mein Geld mit Arbeit und nicht damit mich mit Typen wie dir aufzuhalten. Du kannst aber beruhigt sein, es kommt kein Sturm, weil es mir zu blöd ist dafür noch mehr Energie zu verschwenden. Wollte das nur gesagt haben. Übrigens habe ich dem Artikel von Sebastian auch zugestimmt weil er im Grunde ja recht hat. Aber was tut man nicht alles wenn einem mal langweilig ist? Dann müssen halt Leute wie Du herhalten. Dafür gibt es sie ja.

    Und das wars auch schon wieder von meiner Seite. Viel Spass beim weiteren Messerwerfen.

  25. qoou? Oh man, die müssen echt gute Drogen haben! 😀 Da versteht doch kaum mehr wer den eigentlichen Sinn, aber das war bei „Jugendsprache“ (wenn davon die Rede sein kann, denn es ist ja eigentlich nur eine im Internet und in Gamingkreisen auftretendes Phänomen) wohl schon immer so.

    Ich hab‘ diese Sprachveränderung vor ein, zwei Wochen auch bemerkt, da ich wieder mit Counter-Strike (und ich warte gerade auf meine neue Gaming-Maus und bin Anfang nächsten Monats auf einer LAN!) spiele und ich gleich als „ulow“ bezeichnet wurde (obwohl ich wohl noch schlechter war, aber dafür hat ihre Sprache wohl keine Ausdrücke) und von „Banane“ usw. die Rede war..manman, wie lange habe ich das nichtmehr gespielt? Was sich doch in relativ kurzer Zeit alles ändern kann..

  26. crunchi87 schreibt:

    also paul und Leonope.. ihr beiden wollt uns hier andauernt was von „sachliches schreiben ohne beleidigungen“ erzählen.

    Und was ist das „Was bistn du fürn Spinner, spionierst du mir nach?“?

    und das Leonope? „Ich hab nur wichtigeres zu tun als mich vor einem Clown wie dir zu rechtfertigen warum ich was wann wo und wie tue.“

    Leonope, du hattest ne große Fresse.. hast dich geirrt und hast noch nicht einmal den Arsch in der Hose dich zu entschuldigen, sehr erwachsen 😉

    Dafür beleidigst du lieber noch mal ne Runde den Alex, weils so schön war nech? 😉

    Armseltig seid ihr beide. mir kommt das essen wieder hoch.

  27. Paul schreibt:

    Ich sprech hier von Beleidigungen in normalen Kontext. Alles klar? Mir würde es nie einfallen, jemandem in einer Diskussion vorzuwerfen, dass er Schwachsinn schreibt oder ich selten son Müll gehört hab. Auch nicht mit „Berliner Schnauze“.

    Aber wenn son Kerl sich anmaßt, mein Online-Verhalten zu betrachten und daraus höchst fragwürdige Rückschlüsse zu ziehen, werd ich grantig. Ganz einfach.

    Ansonsten guckste lieber mal in den Duden, wie denn „armselig“ überhaupt geschrieben wird, ehe du es grad auf mich anwendest. Dein Vergleich heute Mittag war ja auch unter aller Sau und mehr als armselig.

  28. crunchi87 schreibt:

    bist du noch ganz dicht? ohhhh ich hab nen „t“ zu viel im Wort.. wiiiie schlimm -.-
    und deine art zu schreiben ist kein Stück besser.. ganz einfach.

    Und weißt du was? es ist mir scheiß egal was du nu sagst, für mich bist nun nen arrogantes stück geworden und nen arschkriescher dazu.

    geh Leonopes füße lecken du freak

  29. Paul schreibt:

    *gähn*

    Bye, Troll 🙂

  30. leonope schreibt:

    Schön langsam frage ich mich auf welcher Droge Du bist, Jessi. Abgeshen vom Niveau ist es auf jeden Fall keine die man rauchen kann, denke ich. Vielleicht flüssiger Natur? Sieht fast so aus. Bist Du jetzt bei der Blog-Polizei? Dann weiter viel Spass mit Schwachsinn und Konsorten 🙂 das Wort erwachsen solltest Du lieber nicht in den Mund nehmen. Kommt von dir nicht so gut rüber wenn man liest was Du ablässt. Und, ich hab meinen Arsch schon am richtigen Fleck. Um es in deiner Sprache auszudrücken. Schönen Abend noch und beiss dich nicht selbst.

  31. Sebastian schreibt:

    Die Diskussion zusammenfassend lässt sich also sagen mimimi.

  32. Pingback: Watteweiche Gedanken « Insubordinantes Denken

  33. MuGo schreibt:

    @Sebastian:

    Tja, wie gesagt, darum habe ich darüber nicht geschrieben. Aber der Trackback da hat mich an etwas erinnert, was ich dir noch unbedingt sagen wollte: Ich bin froh, dass du den Artikel geschrieben hast – denn er ist einfach nur auf den Punkt, verständig und gut formuliert. Ein Post, auf den du mit Fug und Recht stolz sein darfst/musst!

  34. Sebastian schreibt:

    Stolz bin ich vor allem darauf, dass mir nach ein paar Tagen endlich aufgefallen ist, was mich am letzten Absatz die ganze Zeit gestört hat.

    Es gefällt Dir nicht? Lasst sie.

    Singular-Pluralwechsel. Ärgerlich.

    Aber trotzdem vielen Dank für das Kompliment 😉 Ich find ihn auch okay.

  35. Ok, ersetze einfach das „es“ mit „sowas“, editiere diesen Satz und deinen letzten Post und niemand wird es je merken! Ich editiere auch oft im nachhinein die ganzen dummen Schnellschreibfehler raus, sonst denkt man von mir noch ich sei Legospieler oder wie das heißt.

  36. Verdammt ich habe gerade gemerkt, dass diese Trackback meinen Masterplan zerstört. Du kommst zu spät mit deiner Festellung. Aber für die Zukunft lässt sich dieser Tipp vielleicht doch noch benutzen, denn das würde ja nicht den Sinn, sondern nur den Ausdruck ändern, was ich persönlich als nicht schlimm fände.
    Legastheniker war das Wort, was ich suchte.. manchmal hängt man aber auch an diesen Freud’schen Versprechen fest..argh!

  37. Sebastian schreibt:

    Jaja, egal jetzt, lies meinen neuen Beitrag, der ist richtig geil und gut geschrieben, harrharr.

  38. sawunggue schreibt:

    thanks for using my pic:)

  39. MuGo schreibt:

    Ob sawunggue sich immer noch bedanken würde, wenn er/sie wüsste, worum es hier ging?

  40. Sebastian schreibt:

    Naja, da er sich die Seite per Google hat übersetzen lassen… klingt übrigens garnicht so übel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s