Interview mit Heinz Strunk (Preludium)

Update: Das Interview ist online.

Meine Geschichte mit Heinz Strunk beginnt eigentlich schon 1993. Ich war 12 und es wurde Zeit für meine erste CD. Da ich schon immer Rawker war, wurden es Die Ärzte mit ihrem meiner Meinung nach fast bestem Album Die Bestie in Menschengestalt.

Im Song Gehirnstürm stellt sich anfangs ein Mann mit dem Namen Heinz Strunk vor. Wow, ich habe keine Ahnung, wer das ist, aber es klingt irgendwie wichtig, wie ein alter Schauspieler, vielleicht auch Theater, Varieté. Jedenfalls eine interessante Stimme. Danach hörte ich lange Zeit nichts vom ihm.

Irgendwann so ab 2001 waren bei meinen Kumpels auf einmel Telefonstreiche angesagt. Weiss der Teufel warum, ich hasse Telefonstreiche, ich wollte damit nichts zu tun haben, ich hab mir das nicht angehört.

2003 der Durchbruch. In einer Visions las ich von einem Heinz Strunk – der Name kam mir bekannt vor. Ich habe gleich mal wieder die Bestie in den Player geschmissen und ich lag richig – der Heinz Strunk. Macht der also auch noch was. Gleich mal Computerfreak runtergeladen, mein Gott, das ist das beste, was ich je gehört habe. Nur wenige Tage später habe ich mir das Album Einz gekauft und seitdem hat sich mein Leben radikal verändert. Nach und nach konnte ich meine Heinzer-Sammlung vervollständigen, bis auf „Spaß mit Heinz“, einem Klassiker der frühen Neunziger, habe ich alles. Nur eben diese CD wurde mir bei ebay in letzter Sekunde weggeschnappt – ärgerlich.

Dass auch Fleischmann TV von Heinz Strunk ist, habe ich leider erst wenige Sendungen vor der Einstellung erfahren, davor sah mir das zu billig aus. Das bereue ich noch heute. Wenn irgendjemand Fleischmann-Sendungen hat: melden!

Ebenso Studio Braun: Hier handelt es sich um eine Zusammenarbeit Heinzers mit Rocko Schamoni und Jaques Palminger, beides keine Unbekannten. Sie fabrizierten eben jene Telefonstreiche, mit denen ich nichts zu tun haben wollte. Zu grausam das, was mir im Privatradio geboten wurde. Wieder einmal ein Fehler – aber inzwischen habe ich auch hier alles nachgeholt.

Das sieht fast nach einem Konzept aus: Telefonstreiche, dicke Männer in Feinripp, Verletzungen während der Masturbation mit Staubsaugern. Das alles klingt billig, nach Comedy und Fun Freitag irgendwie, aber wenn man sich drauf einlässt, kriegt man ordentlich auf die Comedyfresse.

Warum schreibe ich das alles? Naja, eines nachts kam mir der Gedanke, wenn Heinz Strunk schonmal wieder eine CD rausbringt, und ich einen Blog habe, warum interviewe ich ihn nicht einfach mal? Die e-mail Adresse habe ich noch von früher.

Und tatsächlich: Es ist mir gelungen, Heinz Strunk für ein Interview zu gewinnen. Wenn alles klappt, geht das nächste Woche über die Bühne. Wenn ihr eine interessante Frage habt, könnt ihr sie hier reinstellen, wenn nicht, mir fällt genug ein 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Gehirnstürm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Interview mit Heinz Strunk (Preludium)

  1. MuGo schreibt:

    Was ist das für ein Gefühl, wenn man mit dem „Tiger in der Nacht“ zusammenarbeiten darf?^^

    Nee, weiß nicht, dafür kenne ich Heinz Strunk zu wenig. Aber mich würde interessieren, ob sie denn bei Studio Braun nie Mitleid hatten mit diesen teilweise offensichtlich verwirrten Omas, die sie da manchmal verarscht haben – ich sage nur Duttflechterei Bornhöft oder „Hallo, hier spricht der liebe Gott, sie können ein Abendessen mit mir gewinnen.“

  2. Sanja schreibt:

    also ich hatte keine ahnung wer das it und was du da schreibst… ABER – ich kenne den doch!
    Stermann und Grissemann auf FM4 – keine Ahnung ob das jez irgndwem in deutschland etwas sagt – aber ich kenn die stimme!!!
    desch cool. ich liebe so seltsamen humor

  3. Sebastian schreibt:

    Leider kriege ich das hier nicht, aber es stimmt, die arbeiten zusammen und haben diesen Film hier gemacht:

    https://abfallkalender.wordpress.com/2007/03/21/immer-nie-am-meer/

    In Österreich lief der schon, hier kommt er am 4. Oktober.

  4. gubrutz schreibt:

    Ich habe ein paar Fragen an Heinzer, vielleicht können Sie diese ja berücksichtigen:

    – Wieso hat es nicht mit Bela B. als Gurki in der FimG Verfilmung geklappt?

    – letztes Jahr habe ich in Hamburg „Phönix – wem gehört das Licht“ bewundern dürfen. Sind weitere Theaterengagements geplant?

    – als passionierte Tee- und Biertrinker bin ich der festen Überzeugung, dass Heinzer mal in einem Astra- und Lipton Ice Tean Werbespot mitgemacht hat. Ist das korrekt?

    – Gibt es eine unzensierte Version von „Steuerfragen“? Auf meiner CD wird es immer leiser zum Ende hin.

    – Diese letzte Frage wird Heinz vermutlich unangenehm sein, aber sie ist wichtig: was ist das Vermarktungskonzept hinter AA-Fingers und anderen Stücken, die immer und immer wieder auf den verschiedensten Veröffentlichungen „neu“ auftauchen? So auch bei Schorfopa – die meisten Stücke hat man als Heinzfetisch schon drei- bis viermal im Original. Ich würde lieber weniger bezahlen, dafür aber mehr bekommen in terms of andere Sachen. Vielleicht „The Lost Tracks“ oder so? Wo dann nur Sachen drauf sind die man als Die-Hard-Fan noch gar nicht kennt (Stichwort „Mettwurstpapst“ – haben Sie diese Scheibe etwa auch?) für die man aber angesichts der Tatsache, dass man für die anderen Tonträger schon so immens viel zu Heinzers Cashflow beigetragen hat, das es diese CD dann billiger gibt. Späte Gerechtigkeit oder auch die Gnade des Heinz.

  5. Sebastian schreibt:

    Hm, die letzte Frage hat er schon ein paar mal beantwortet, das liegt einfach daran, dass sich seine CDs beschissen verkaufen und der die guten Stücke nicht verfallen lassen möchte.

    Finde ich auch ein bisschen schade, weil wir ja dadurch wirklich viel doppelt haben, andere Stücke fallen dafür unter den Tisch.

    Bei roof records kannst Du Dir die Stücke vom Schorfopa aber auch einzeln kaufen. Finde ich aber nicht so gut, ich habe da gerne die ganze CD in der Hand.

    Den Mettwurstpapst habe ich auch. Einige Stücke davon sah man danach nie wieder, z.B. Du bist hübsch Kati, während man andere schon 3-mal hat. Naja, aber etwas zum Thema wollte ich schon fragen.

    Das sind gute Fragen, soll eh mal ein bisschen weg von den immer gleichen Fragen über seine Tiffany’s-Zeit.

    Ach ja, das mit der Lipton-Eisteewerbung stimmt, das stand glaube ich im Einleitungstext zu FimG.

  6. Doktor Bauch schreibt:

    Noch eine Frage: spielt Heinz Strunk im 1999 entstandenen Film „Derby“ mit? Zumindest taucht in der Besetzungsliste ein Darsteller mit gleichem Namen auf: http://www.imdb.com/title/tt0396560/

  7. Sebastian schreibt:

    Ich ruf ihn gegen 5 nachher an, da frag ich mal. Übrigens lief gestern auf Pro7 die deutsche Teeniekomödie Beach Boys – Rette sich, wer kann. Da hatte er auch eine kleine Gastrolle als Hoster eines Talentwettbewerbs.

  8. Doeark schreibt:

    Ich wollte hier eigentlich ein paar Links posten – hängen die in der Moderation oder hat da was nicht geklappt?

  9. Sebastian schreibt:

    Die wurden von Akismet geschluckt, sorry. Sind jetzt wieder drin.

    Vielen dank für die Links, den zu den Fleischmann-Folgen habe ich neulich schon im Heinzer-Gästebuch gelesen und auch schon ein paar Sachen angesehen. Extrem geil! Ich habe das ja leider viel zu spät erkannt.

    Und Derby ist ja auch Wahnsinn! Was es nicht alles gibt…

  10. jenny schreibt:

    hey, ich suche schon seit jahren nach „mettwurstpapst“. hab das immer mit ner freundin gehört, die die cd noch aus ihrer kindheit hatte. gott weiß warum.
    zumindest ist sie ihr irgenwann abhanden gekommen.
    gibts ne möglichkeit, dass du mir die brennst? wäre dir dafür wohl ewig dankbar…

  11. jenny schreibt:

    hey, ich suche schon seit jahren nach „mettwurstpapst“. hab das immer mit ner freundin gehört, die die cd noch aus ihrer kindheit hatte. gott weiß warum.
    zumindest ist sie ihr irgenwann abhanden gekommen.
    gibts ne möglichkeit, dass du mir die brennst? wäre dir dafür wohl ewig dankbar…

  12. Camillo schreibt:

    ich wär auch am „mettwurstpapst“ interessiert, hab davon auf der ärztepedia-seite erfahren, dass es da ne zusammenarbeit mit heinzer gab und war total begeistert.

    wär echt dankbar für ne hilfe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s