Warum sich nachts aufbleiben lohnt!

Hab‘ endlich meinen Künstlernamen gefunden. In der engeren Auswahl standen:

Harry Krischner: Zu flach

Hans Charakter: Benannt nach einem Artikel, in dem Han Solos Charakter thematisiert wurde. Hmm. Gut, aber nicht gut genug.

The Beatles: Ziemlich geil, aber den Wortzwitz mit dem Beat und den Käfern versteht glaube ich keiner.

Gott Zilla: Oh bitte, wir sind hier nicht bei Aggro Berlin.

Sebastian Sachse: Hat irgendwie was, aber zu speziell.

Naja, am Ende habe ich mich doch für was ganz anderes entschieden…

Harry Kuntz! Englisch aussprechen! Ha!

Okay, einen Namen habe ich jetzt… Jetzt brauche ich noch ein Logo und irgendwas, was ich mit diesem Namen anstellen kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Exo-Politics, Gehirnstürm, Get used to it!, Girl, you have no faith in medien, Here and now, liest eh keiner, Männerwirtschaft, New Kids on the Blog, scannenswert, Social Issues & Stuff, Spielkram, Uncategorized, Web 2.0? Ich bin dabei!, Wir waren mal Stars, Working Class Hero veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Warum sich nachts aufbleiben lohnt!

  1. Sanja schreibt:

    das stimmt… auf zum logo-Basteln!

  2. redder66 schreibt:

    wieso nicht harry klein, nach dem assistenten von derrik? das hat doch was 🙂

  3. Sebastian schreibt:

    Ich bin aber kein Assistent, wenn überhaupt bin ich Der Rick. Aber zu spät, auf meinem Perso steht jetzt schon Harry Kuntz.

  4. Skywalker schreibt:

    Ich bennene mich immer nach Filmen oder Musiktiteln. Kreativer geht’s nicht mehr.

  5. MuGo schreibt:

    Wenigstens weiß ich nicht, wieso ich auf die Idee Muschi Gonzalez gekommen bin. Wahrscheinlich über Hans Arsch, den Namen, mit dem ich in Ecuador immer unterschrieben habe…

    Harry Kuntz finde ich aber ganz gut, wobei ich Blumentopfs Edgar Allan Flow auch noch immer nicht vergessen kann.

    Ich hatte früher als Künstlernamen Axel Buckingham, weil ich theoretisch (ist ’ne längere Geschichte) von den Buckinghams, denen der Palast gehört hat, abstamme.

    Mein eigentliches Steckenpferd ist aber mein eigenes Popkulturimperium Kaztro – stilecht mit zigarrerauchendem Castro-Verschnitt als O!

  6. Sebastian schreibt:

    Das mit den Buckinghams musst Du bei Gelegenheit mal aufschreiben.

    Hm, ein Popkulturimperium, das klingt interessant. Das solltest Du ausbauen.

  7. MuGo schreibt:

    Erstmal sollte ich vielleicht das Logo gestalten. Ich hatte nur eine relativ gelungene Freihandzeichnung, die ich aber irgendwann mal wegschmissen habe…

    Zu den Buckinghams: Joa, kann ich machen, habe gerade eh nix besseres zu tun.

  8. Mir fehlt irgendwie die Relation zwischen Titel und Inhalt. Und auch nicht die Kategorienzuweisung.

    Ansonsten viel Spaß mit deinem Künstlernamen. Ich will lieber einen Orden gründen und davon der Leiter sein, dann kann ich ja auch einen Ordensnamen tragen. BTW: Wann war dieser komische Al-Kaida-Chef (GELEGENHEITSBILDUNGSALARM!) in Bayern, oder was hat er mit denen zu tun, dass er so bayrisch heißt? Oder ist Bayern gar das Ursprungsland? Daraus folgere ich, dass Beckstein dann der eigentliche Fadenzieher ist! Oder gar Ede himself!

  9. Sebastian schreibt:

    Grade einem von der Uhrzeit unabhängigen Menschen wie Dir (also rein vom Bedürfnis her) sollte bewusst sein, dass sich die Relation Titel-Inhalt nur denjenigen erschließt, die bis in die Puppen wach sind. Da kommt man auf sowas. Und die Kategorisierung… Ich gebe zu, da muss man bisschen nachdenken, aber das passt schon alles.

    Einen Orden haben wir seinerzeit schon gegründet, dass war die Kirche des St. Onan, in der wir der sympathischsten Figur der Bibel gehuldigt haben. Wir hatten sogar Gebetsrollen (Klo- bzw. Küchenpapier) und Schreine (Interneeeet!!1).

    Hm, die Antwort auf diese ganze Osama-geschichte wirst Du nie erfahren, weil Du nur ISDN hast und Norbert seine Antwort nur als Video gibt:

    http://volkerstruebing.wordpress.com/2007/08/18/klos-und-spinne-teil-5-eulen-fur-athen/

  10. konna schreibt:

    Harry Kuntz… geniale Idee 😉
    Ich hätte mich von Futurama inspirieren lassen und I. C. Wiener genommen ^^

  11. redder66 schreibt:

    es gibt eine verbindung zwischen titel und inhalt? hier lernt man ja wiklrich noch was dazu 🙂

  12. Sebastian schreibt:

    Die Verbindung besteht darin, dass einem nachts die besten Ideen kommen. Naja, was heisst die besten, es kommen halt Ideen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s