Oh brothel, where art thou?

Wo hier nippifippi-dingens grade was von Nutten erzählt. Ich erinnere mich da an diesen witzigen Abend, an dem mich (damals 17) der Besitzer meiner Lieblingskneipe (und btw. der damals hippsten Bar in Lübeck überhaupt) noch in den Puff geschleppt hat. Gut, wir waren zu spät dran, die Damen haben grade Feierabend gemacht, aber ne kleine Tanzeinlage gab’s trotzem noch. Mehr hätte ich mir eh nicht leisten können, außerdem war ich zu besoffen. Der hünenhafte Zuhälter hat uns dann rausgeschmissen und meinem Kumpel noch eins auf die Fresse gegeben, weil er im Klo eingepennt ist. In Nachhinein: ein schöner Abend. Die damals hippste Kneipe Lübecks ist aber inzwischen dicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wir waren mal Stars veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Oh brothel, where art thou?

  1. MuGo schreibt:

    Mein erster udn wahrscheinlich auch letzter Besuch im Puff (es sei denn, ich heirate irgendwann mal in Ecuador…) war ebenfalls im Puff, auf dem Junggesellenabschied meines besten Freund in Ecuador – der übrigens meine Gastschwester geheiratet hat…

    Wie dem auch sei, auf jeden Fall war der Strip grottenschlecht und ungeil, ich habe viel zu viel Bacardi getrunken, das Klo voll gekotzt und neben mir saß ein Psychopath, der in seiner Freizeit wahrscheinlich Nutten vom Straßenstrich beim Ficken die Kehle aufschlitzt. Alles in allem schon ein sehr lustiger Abend und danach die Gewissheit, nie – und wenn ich deswegen als Jungfrau sterben muss – nie für Sex zu bezahlen. Weil solche Schuppen einfach nur erbärmlich sind…

  2. MuGo schreibt:

    Das mein erster Besuch im Puff ebenfalls im Puff war, ist zwar sachlich richtig – eigentlich wollte ich aber sagen, dass ich ebenfalls 17 war…

  3. Patsy Jones schreibt:

    Hier… du kannst mich ruhig Frau Jones, Patsy oder Franzi nennen. Nicht „nippi-dingens“. Ich bin doch kein DAS!!! 😉

    Ansonsten: Prost!

  4. Sebastian schreibt:

    Alles klar Frau Jones, Patsy oder Franzi 🙂

  5. InvisibleHand schreibt:

    Hmmm.Da fällt mir ein , wolltet ihr mir nicht was zum Abschied schenken?

  6. Sebastian schreibt:

    Ja, wir haben alle zusammengelegt, aber für 10 Euro kriegst Du heute keine Qulitätsware mehr.

  7. Paul schreibt:

    Zumindest keine deutsche.

  8. crunchi87 schreibt:

    omg was machst du denn im Puff?^^
    Jaja ich war jung und betrunken.. immer diese Ausreden 😛
    Mehr als ne kleine Tanzeinlage konntest du dir nicht leisten? und was wäre wenn du es dir doch hättest leisten können? Wärst du mit einer aufs Zimmer gegangen? 😉

  9. Sebastian schreibt:

    Hm, dagegen spricht:
    – Die haben grade Feierabend gemacht
    – Kein Geld
    – besoffen
    – wäre das erste mal gewesen

    Dafür spricht:
    – ich war jung und spitz (Pubertät)

    Natürlich wär ich mit aufs Zimmer!

  10. Paul schreibt:

    Und du hättest dich dann getraut, das mit ner Nutte durchzuziehen?

  11. Sebastian schreibt:

    The answer my friend, ist blowin‘ in the wind.

  12. Sanja schreibt:

    *niemanden hier angreifen will, ABER*
    so ziemlich jeder mann erzählt er wäre im puff gewesen – hätte ABER NIE dafür bezahlt.. ;-))

  13. Sebastian schreibt:

    Ich hätte ja 🙂

  14. MuGo schreibt:

    Außerdem, liebe Sanja, würden diese Leute, die dafür bezahlen, niemals offen zugeben, dass sie schon einmal in einem Puff waren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s