Schäuble

SpOn

Zudem denke er darüber nach, ob es Möglichkeiten gebe, „solche Gefährder zu behandeln wie Kombattanten und zu internieren“

😦

Als „rechtliches Problem“ bezeichnete der Innenminister auch die gezielte Tötung von Verdächtigen durch den Staat. Würde etwa Osama Bin Laden aufgespürt und stünde eine derartige Entscheidung an, wären die Rechtsfragen in Deutschland „völlig ungeklärt“, so der Innenminister: „Wir sollten versuchen, solche Fragen möglichst präzise verfassungsrechtlich zu klären und Rechtsgrundlagen schaffen, die uns die nötigen Freiheiten im Kampf gegen den Terrorismus bieten.“

😦

Deswegen sei es so wichtig, so viele Informationen wie möglich zu erhalten. Schäuble will deshalb unter anderem eine schnelle gesetzliche Grundlage für Online-Durchsuchungen von Computern schaffen. „Die Überwachung der Kommunikation ist lebensnotwendig.“ Dafür ist allerdings eine Grundgesetzänderung notwendig.

😦

Ich werde mir Montag mal wieder einen Spiegel kaufen. Aber ich habe Angst davor.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Exo-Politics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Schäuble

  1. Sanja schreibt:

    erschreckend war als ich folgendes gehört hab. wenn wir die menschlichen gedanken kontrollieren wollten und ihre taten bestimmen wollen würden – die Technik dafür wäre schon vorhanden.

    Mal warten wir ab.. es werden immer weiter diese Hemmungen abgebaut, sodass wir eines tages solche optionen als erwägenswert erachten werden und eventuell auch einführen werden..

  2. Patsy Jones schreibt:

    Mmmhhh, denke ich auch. Mit der Zeit werden wir uns, leider, an diesen Schrott „gewöhnen“. Das ist das Problem, man darf sich eigentlich nicht dran gewöhnen.

    Herr Schäuble wird mir von mal zu mal unheimlicher

  3. So hässlich kannst du doch garnicht geworden sein. Was ist denn mit deinem alten Spiegel passiert?

    Genug unsinn geschrieben 😉 Klartext: Schäuble stellt sich dusselig an. Wenn er aus der Vergangenheit gelernt hätte, dann würde er nicht so groß anfangen, sondern langsamer, schleichender. Deswegen wird man heutzutage auch in jedem Kaufhaus schon überwacht. Und die besten Leute sind ja immer die, die dann schreiben: „Ich hab ja nichts zu verbergen, also brauche ich auch keine Angst davor zu haben.“ Aber was soll’s, die Welt geht schon zugrunde, seit sie entstanden ist.

    Mal nebenbei was ich heute im Radio gehört habe: „LiveAid (oder wie dieses weltumspannende Konzert heißt, Anm. d. Schreibers) – eine Aktion gegen den Klimawandel“ 😀 Als nächstes gibt es dann Unterschriftaktionen gegen Sonnenschein, Proteste gegen Ebbe & Flut, Sitzstreike gegen Stürme und weißichnichtwas gegen Naturkatastrophen, hurrah!

  4. Sebastian schreibt:

    Naja, er stellt sich echt dusslig an, aber wenn man sich umhört: interessiert keinen. Die „Ich hab nichts zu verbergen“-Kultur ist garnicht mal so unverbreitet, und mit islamistischen Kinderschändern und was das da sind kann man ziemlich viel durchbringen.

    Das könnte man aber gut verbinden mit Deiner Liste an Forderungen, zum Beispiel ein Krieg gegen Halbmond oder so. Ach, und sorry, dass ich grad nicht mehr aufs Museboard komme, aber von diesem Kackrechner hier geht das nicht und mein alter ist noch kaputt.

  5. MuGo schreibt:

    Freut euch doch lieber, dass ein Mann, der für sein Land an den Rollstuhl gefesselt wurde, unser Leben in die Hand nimmt und uns sagt, was Freiheit ist. Könnten wir doch sonst glatt vergessen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s