Wer muss heute kochen?

„Kochst du heute?“
„Nein, ich hab die letzten Male gekocht“

Aja. Interessant. Sehr schwer.
Fassen wir zusammen:
– Fischstäbchen angebraten
– Fertiglasagne und Fertigravioli in den Backofen geschoben
– Fertigravioli in den Backofen geschoben
– Döner heimgetragen
– Fertig-Cordon-bleu angebraten

Okay, bei mir ist´s auch nicht viel besser. Beim Cordon-Bleu war ich für die Pommes verantwortlich, am Tag davor für Spagetthi und Fertigsoße.

Gigantische Esskultur.
Wirklich toll.
Gut, dass noch keine Kinder da sind.

…Trotzdem…
Auch für Fertigzeugs muss einer in die Küche, Vorbereitungen treffen. Das vergisst man leicht. Anbraten kostet einige Minuten; Fertigsoßen wollen umgerührt, einzelne Arbeitsgänge aufeinander angestimmt werden.

„Also, wer kocht jetzt? Ich hab hunger…“
„Lass uns Abalone drum spielen!“
„Okay!“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wir waren mal Stars veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wer muss heute kochen?

  1. Sebastian schreibt:

    Und wer muss jetzt kochen? Tipp: Ich sitz hier vor dem Rechner und schreibe Kommentare.

  2. Ähh…Ihr habt einen Negersklaven? Ist das wieder erlaubt? Wo kriegt man die?

  3. Sebastian schreibt:

    Nee, am Ende war’s dann doch Steffi. Ist aber keine Negerin. Und Sklavin auch nicht. Wär aber mal eine Idee für ’nen langweiligen Abend.

  4. Steffi schreibt:

    aha
    heißt´s also doch irgendwann:
    „Steffi, hol mal Bier!“

    Aber meine Hautfarbe lass ich mich nicht umoperieren.
    Ha, jetzt hab ich´s dir aber gegeben

  5. InvisibleHand schreibt:

    Nimm bitte nur die Fischstäbchen von Dr. Iglo ! Das sind die besten! hehe

  6. Sebastian schreibt:

    Wird das jetzt so ein Running Gag?

  7. Steffi schreibt:

    Iglo…
    pfffff, wie öde
    Ich nehm nur das Orginal:
    Fischsätbchen von Fishfingers
    Auch zum Trinken gibt es nur das Beste:
    Finale cola
    bei uns kommt nur Qualli auf den Tisch

  8. Warum nicht? Captain Best hat sicherlich nichts dagegen! 😉

    Und zu Steffi: Es gibt auch Bräunungscremes. Oder Schuhcremes. Man muss da nichts opperieren lassen. Allerdings empfinde ich die Akkumulation von „Frau“ und „Sklave“ und „Neger“ eigentlich als zu heftigen Schlag gegen jegliche Emanzipation – also reicht es eigentlich, wenn du „Frau“ und „Sklavin“ wärst, sonst meldet sich noch irgendeine Menschenrechtsorganisation bei euch.

  9. Brunhilde schreibt:

    Wenn „Neger“ wegfällt, ist auch die Schuhcreme unnötig. Find ich gut. Wenn ich schon Bier holen muss, will ich wenigstens nicht auch noch stinken

  10. Steffi schreibt:

    ups. Bin am Comp meiner Mutter und hab vergessen den Namen zu ändern. Brunhildes Beitrag ist also von mir (wie am Inhalt leicht zu erraten ist :- D)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s