Abgerutscht – Der Film

In meiner Hartz-IV Phase hatte ich das Glück, 1€-Job mäßig nicht als Blockwart auf dem Schulhof fungieren zu müssen, sondern durfte als Redakteur bei einer lokalen Jugendzeitschrift (R.I.P. JumpZone) anheuern. War ’ne verdammt spaßige Zeit. Mit unserer Truppe haben wir als Nebenprojekt noch einen Film gedreht, an dem ich als Drehbuchautor mitwerkeln durfte und in dem man mich auch mal kurz koksen sieht (und außerdem im ersten Teil bei 3:05, für die, die mich mal von vorne sehen wollen 😉 ). Eine knallharte Milieustudie über das Leben sozial schwach gesteller Migranten in Lübeck – sollte es werden. Es wurde ein abgefuckter Gangstafilm, durchzogen von Gewalt, Drogenmissbrauch und Hurerei. Fantastisch. Der Ton klang wie der letzte Rotz, so dass der halbe Film vom Soundtrack lebt, die Kameraausleuchtung war recht mies, Budget hatten wir quasi null. Aber wir hatten das, was den meisten Amateurfilmern abgeht: Durchhaltevermögen. Ich habe schon öfters erlebt, das ambitionierte Filmprojekte auf nicht mal halber Strecke verdursteten, aber wir haben es wenigstens durchgezogen. Es war wirklich ein Überraschungserfolg – wir waren wirklich überrascht, dass der Film erfolgreich fertiggestellt wurde.

Warum ich das erzähle? Nun, ich habe diese filmische Perle wiedergefunden und stelle sie einfach mal online. Da der Upload ziemlich lange dauert, erstmal nur einen Part pro Tag, es sind dann insgesamt 7 á ca. 7 Minuten. So here we are.

Und wer nicht warten kann: Den Film gibt es auch in der Tauschbörse eurer Wahl, dank den Stichworten Amateur und Drogen ist er auch recht verbreitet 😉

Update: Hm, und weil mir das zu dumm ist mit den Songrechten etc., nehm ich ihn wohl besser wieder raus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats, Here and now, Wir waren mal Stars veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Abgerutscht – Der Film

  1. Steffi schreibt:

    Also ich find den film gelungen.
    Die Lieder zu den einzelnen Szenen und die Stilmittel des Zeitraffers und der Zeitdehnung passen hervoragend, auch wenn ich erfahren habe, dass vieles davon nur existiert, weil der eigentliche sound so schlecht war.
    Aber das schreibst basti ja auch oben selbst.

    es lohnt sich also wirklich den film anzuschauen, auch wenn die einzelnen Bilder, die bei den hochgeladenen szenen zu sehen sind, eventuell erst einmal abschreckend wirken.
    Der Film spielt an mehr als zwei orten und zwischen szene 3 und 5 wird das wohnzimmer auch hin und wieder verlassen. :- D

    …also ruhig runterladen!

  2. maloXP schreibt:

    Hey, gibt’s das Ding auch im eMule? Wenn ja, schick mir mal den Link.

  3. Sebastian schreibt:

    Bei emule musst Du einfach nach abgerutscht suche. Ansonten exklusiv jetzt wieder bei Google Video in 7 Teilen vorhanden:

    http://video.google.de/videoplay?docid=344246758261186081&q=abgerutscht&total=47&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=1 ff.

    Da kümmert es irgendwie keinen, aber blogmäßig muss man ja manchmal vorsichtig sein. Whatever.

  4. maloXP schreibt:

    Ich hab die ersten 10 Minuten gesehen, cooler Film. Dann, äh, hatte ich keine Zeit mehr. Aber das viele Kokain, sehr authentisch. Ist der Supermarktchef echt?

  5. Sebastian schreibt:

    Ich mache niemandem einen Vorwurf, der den Film kacke findet, schon weil man kein Wort versteht. Aber die Beteiligten hatten Spaß 🙂

    Ja, der Supermarktleiter ist echt, das Kokain leider nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s