Muse in Böblingen

Also, alle, die diesmal nicht auf ein Konzert gehen: Soviel verpasst ihr nicht. Viel zu große Halle, übersteuerter Sound, Publikum zu stark ausgeleuchtet, und vor allem ne beschissene Playlist. Vom ersten Album ein Song: Muscle Museum. Ist also der Zeitpunkt gekommen, an dem Sunburn nicht mehr gespielt wird. Hätte nicht gedacht, dass dieser einmal eintreten wird. Das zweite Album ist zumindest noch durch ein paar Songs vertreten, New Born, Plug in Baby, Feeling Good, Bliss und Citizen Erased. Ach ne, stimmt garnicht, Citizen Erased spielen sie auch nicht mehr. … ????? Häh? Ihr geilster Live-Song überhaupt??? Stattdessen ein lahmes Ruled by Secrecy, für dass sie sich sogar nen vierten Mann geangelt haben. Unnötig.
Time is running out ist natürlich ein Kracher live, Stockholm Syndrome auch, aber ansonsten kamen dann auch fast keine Songs mehr von diesem Album. Ach doch, Butterfly and Hurricanes, aber das war sooo langweilig runtergespielt, ist nicht hängengeblieben. Überhaupt, Piano-Action? Fehlanzeige. Die gibt es auf dem neuen Album ja eh nicht mehr, aber die 3 mal, die sich Matt an die Tasten gesetzt hat, waren einfach nur lächerlich.
Ich mag das neue Album, aber live haben alle Songs den gleichen Sound. Kein Wunder, er spielt ja auch immer die gleiche Gitarre. Die ist wenigstens geil, wenn man bei youtube mal invincible live eingibt, wisst ihr, was ich meine. Nur leider wurde Invincible gestern garnciht gespielt. Wie gesagt, scheiss Playlist.
Überraschend war immerhin, dass sie Forced in gespielt haben, eine sehr alte B-Seite. Dazu haben sie sich um das Schlagzeug versammelt, unter dem ein Lagerfeuer auf einer Leinwand lief.

Leinwände. Die sind inzwischen ein sehr cooles Element bei Muse-Konzerten. Und teilweise waren die Filme auch echt gut. Aber sie reichten bei weitem nicht an die Klasse der Absolution-Filme heran. Da konnte schon ein Mond für Atmsosphäre sorgen. Riesige Transformer gab es diesmal, war mir ehrlich ein bisschen zu bunt. Ich versuche mich mal an einer Playlist von gestern in Böblingen, Reihenfolge wird aber nichts:

Knights of Cydonia
Hysteria
Assassin
Butterflies and Hurricanes
New Born
Forced in
Map of the Problematique
Plug in Baby
Bliss
Ruled by Secrecy
Feeling Good
Supermassive Blackhole
Starlight
Time is running out

Zugabe:
Stockholm Syndrome
Take a bow
Muscle Museum

Grob müsste die Reihenfolge stimmen.

Wehmütig schaue ich auf die letzten beiden Konzerte 2001 und 2003. Wisst ihr noch, wie die Band damals abgegangen ist? Krass. irgendwie ist da die Luft raus.

Aber die Noisettes solltet ihr im Auge behalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Culture Beats veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Muse in Böblingen

  1. david-phillip schreibt:

    kann dir nicht ganz zustimmen, aber war auch das erste und ich kann es nur mit diversen reportagen und dvd’s vergleichen.
    das sie nachlassen, war irgendwie zu erwarten, da sie unheimlich oft spielen, ausserdem kennt man sie jetzt.
    naja, mal in den staaten oder so versuchen, evtl. sind sie da besser, oder auf der insel….

  2. Sebastian schreibt:

    Hm. Ich hätte vielleicht noch ein bisschen schreiben sollen, dass sich auf hohem Niveau meckere. Also nicht, dass ich niveauvoll meckere *g* sondern dass Muse „für ihre Verhältnisse“ nicht so gut waren. Auch wenn ich sie an diesem Abend nicht so gut fand, sie sind live immer noch besser als ein Großteil der anderen Bands.
    Vielleicht hast Du auch recht und es liegt an mir, und ich muss mich dran gewöhnen, dass sie jetzt in großen Hallen spielen und die Atmosphäre eine andere ist. Zeiten ändern sich halt…

    Ach ja, ich find es auch schade, dass viele Leute in Foren über die Noisettes gemeckert haben, die fand ich wirklich obergeil. Wie fandest Du sie?

  3. Ingo schreibt:

    Na sowas, ich hätte nicht erwartet, daß es so riesige Unterschiede zwischen den Konzerten einer Tour gibt. Auf das Berliner Konzert vor einer Woche trifft ein großer Teil Deiner (berechtigten) Kritikpunkte nicht zu: Citizen Erased und Invincible wurden gespielt, der Sound war astrein, „Piano-Action“ gab’s reichlich (unter anderem mein persönlicher Favorit vom neuen Album, Hoodoo). Nur von der Showbiz hätt ich mir natürlich auch mehr gewünscht.
    Den Anfang haben sie in Berlin übrigens mit Take a Bow gemacht, Knights of Cydonia war das allerletzte Lied der Zugabe.

  4. Sebastian schreibt:

    Wow, das klingt wirklich nach einem ganz anderen Konzert. Vielleicht fahre ich nächstes mal nach Berlin, ist eh schön da 😉
    Hoodoo ist ja nicht so mein Favourit vom neuen Album, aber live würde ich es schon gerne mal hören. Hm, jetzt würde mich interessieren, warum sie hier auf Citizen Erased und Invincible verzichtet haben.

  5. Steffi schreibt:

    das Muse-konzert in Böblingen war mein erstes sogroßes konzert.
    Ich fand die bühnenshow eigentlich schon gut (soweit ich sie mitbekommen habe… ich bin einfach zu klein), aber trotzdem ist der Preis von 36 Euro zu hoch.

    mir war die halle auch zu groß. auf der einen seite haben die massen an leuten sie nicht voll gekommen, auf der anderen seite kam ich mir trotzdem wie eine sardine in der sardinenbüchse vor, weil die bühne quer zur halle aufgebaut war.

    na ja.
    schön war´s trotzdem.
    …aber nochmal soviel würd ich nicht dafür ausgeben.

  6. Sebastian schreibt:

    Mal sehen, wie wir bei der nächsten Tournee drüber denken (wenn wir vielleicht auch ein wenig liquider sind *g*). Vorstellen könnte ich es mir schon, auch wenn ich dann nicht mehr ganz vorne dabei sein will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s